zum Inhalt zur Navigation

suchen:

Loading...

Jolanthe und der Nussknacker

Musiktheater nach der Oper und dem Ballett von Peter Iljitsch Tschaikowski

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Eine poetische Familienvorstellung für Kinder und Erwachsene, zwischen Tanz und Gesang, mit fantasievollen Kostümen, einem siebenköpfigen Mäusekönig im Schnee und einem utopischen Ende. Lotte de Beer, Omer Meir Wellber und Andrey Kaydanovskiy präsentieren einen Abend mit zwei Meisterwerken Tschaikowskis: der Oper Jolanthe und dem Ballett Der Nussknacker

Jolanthe ist eine blinde Prinzessin. Ein berühmter Arzt kann sie heilen, aber erst, nachdem sie über ihre Blindheit aufgeklärt wurde. Ihr Vater jedoch will ihr diese Nachricht nicht überbringen, ihr Schmerzen um jeden Preis ersparen. Ein unerwarteter Besucher, der zukünftige Geliebte, erklärt der Prinzessin, was es bedeutet, sehen zu können. Nicht nur in Jolanthe führt ein Riss durch die geordneten Strukturen der Kindheit in eine neue Welt, sondern auch in Tschaikowskis Ballett: Ein Mädchen erkennt in dem Nussknacker einen Prinzen, mit dem es zu einer Traumreise in ein märchenhaftes Schlaraffenland aufbricht.

Die Volksoper verflicht die beiden Werke zu einer Geschichte über das Erwachsenwerden und das Lernen, die Welt so zu sehen, wie sie ist. Die Nussknacker-Musik und die Tänzer:innen des Wiener Staatsballetts zeigen uns die Welt von Jolanthes innerem Auge. „Es kommt im Leben eine Zeit, in der man sich entscheiden muss, ob man eine blinde Prinzessin bleiben oder die Welt in ihrer ganzen Unvollkommenheit sehen will“, so Lotte de Beer.

Aus dem Wiener Staatsballett sind die Tänzer:innen des Corps de ballet der Volksoper Wien als Blumen, Candys, Soldaten, Mäusekönige und Schneeflocken zu erleben.

Empfohlen ab 8 Jahren

Ouvertüre mit Lotte

Vor der Vorstellung am 17. Oktober gibt Lotte de Beer in einer exklusiven Werkeinführung Einblick in ihre Regie von Jolanthe und der Nussknacker
Wann? 17. Oktober um 18:15 Uhr, also 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung
Wo? Im Balkon-Foyer
Eintritt frei für Besucher:innen der Vorstellung am 17. Oktober

Besetzung

Choreographie
Andrey Kaydanovskiy
Bühnenbild
Katrin Lea Tag
Musikalische Leitung
Omer Meir Wellber
Jolanthe
Laura Maria Breznik
König René
Stefan Cerny
Graf Vaudemont
Georgy Vasiliev
Prinz Nussknacker
Felipe Vieira
Prinz Nussknacker
Mina Kohlweiss
Herzog Robert
Andrei Bondarenko
Ibn Hakia
Szymon Komasa
Brigitte
Anita Götz
Kaninchen
Sarah Branch
Tänzerinnen
Barbara Brigatti
Tänzerinnen
Ekaterina Fitzka
Tänzerinnen
Tessa Magda
Tänzerinnen
Natalie Salazar
Tänzerinnen
Marta Schiumarini
Tänzer
Riccardo Franchi
Tänzer
Nicola Rizzo

Sie wollen etwas genauer wissen, was Sie in dieser Aufführung erwartet? Hier finden Sie kleine Wegweiser, die Ihnen etwas Orientierung bieten, und das mit Augenzwinkern. Neugierig geworden? Klicken Sie rein und lassen Sie sich überraschen!

Alles fällt auseinander und jeder kämpft nur mehr für sich? Nicht hier! Von den ganz Kleinen bis zu den Teenagern, von Oma und Opa mit Enkel bis zu Patchwork: bei diesen Inszenierungen wird jede Familie fündig.
Weitere Inszenierungen
Die Oper ist ein großes Zauberreich: voller Fantasie, witziger Figuren und märchenhafter Szenerien. Diese Inszenierungen schaffen eigene Welten, in den Sie eintauchen wie in ein warmes Bad.
Weitere Inszenierungen
Kostümschinken sind Ihnen zu verstaubt, aber zu radikal soll es auch nicht sein? Diese Inszenierungen sind zeitlos modern und zu allen Zeiten wunderschön.
Weitere Inszenierungen
Was gibt es Schöneres, als in der Oper eine Träne zu vergießen. Oder auch zwei. Oder drei. Liebesschmerz und bittersüße Melancholie, hier bleibt garantiert kein Auge trocken.
Weitere Inszenierungen