zum Inhalt zur Navigation

suchen:

Loading...

Die Entführung aus dem Serail

Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Ein Werk, mittendrin in den Auseinandersetzungen zwischen Orient und Okzident, Mann und Frau, Kultur und Natur, Rache und Vergebung. Eine Oper über den Zusammenprall zweier verschiedener Kulturen, aber in verschobener Perspektive, wie Mozart-Forscher Volkmar Braunbehrens schreibt: „Europäer, am Hof eines türkischen Herrschers zwangsweise festgehalten, erleben eine Großmut von viel höherer Moral, als sie sie aus ihren eigenen europäischen Ländern kennen.“

Mit der Neuinszenierung von Mozarts Singspiel durch den preisgekrönten Regisseur Nurkan Erpulat, geboren in der Türkei, als Student Anfang der 2000er-Jahre nach Berlin gekommen, soll an der Volksoper ein neuer, authentischer und vor allem unmittelbarer Blick auf dieses Werk geworfen werden. Dabei rücken gerade auch die Frauenfiguren in den Fokus: „Gerade in Bezug auf die Frauenfiguren geht es auch viel um Fragen der Sexualmoral, der Ehre und Treue.“, so der Regisseur. Doch im Zusammenspiel von historischem und politischem Diskurs sowie schmerzerfüllter Poesie bleibt das Werk für Erpulat stets eine Komödie – ein Singspiel eben, eine „Volks-Oper“ im besten Sinne!

Besetzung

Bühnenbild
Magda Willi
Choreinstudierung
Roger Díaz-Cajamarca

Sie wollen etwas genauer wissen, was Sie in dieser Aufführung erwartet? Hier finden Sie kleine Wegweiser, die Ihnen etwas Orientierung bieten, und das mit Augenzwinkern. Neugierig geworden? Klicken Sie rein und lassen Sie sich überraschen!

Man kann nicht jeden Tag das Gleiche essen: Geben Sie sich einen Ruck und probieren Sie mal etwas Anderes. Diese Inszenierungen verführen Sie zu Neuem!
Weitere Inszenierungen
Immer nur Harmonie ist auch fad, finden Sie nicht? Trauen Sie sich: Diese Inszenierungen brechen auf zu neuen Ufern, bürsten Werke gegen den Strich und stürzen sich in die Gegenwart. Wir sind bereit für Auseinandersetzungen, Sie auch?
Weitere Inszenierungen
Schmunzeln oder kichern, schenkelklopfen oder sich amüsieren, in diesen Aufführungen werden die Lachmuskeln trainiert! Wir versprechen, wir schauen Sie nicht schief an, egal wie laut sie lachen, denn das Leben da draußen ist schon ernst genug.
Weitere Inszenierungen